Windows 10: Eine kostenlose Generation?


Microsoft gab uns bereits im Oktober 2014 erste Eindrücke von Windows 10. Seitdem wird die Preview Version von 1,7 Millionen Nutzern getestet. Dabei wurden schon einige Bugs aufgedeckt und behoben.

Vermutlich ist der Releasetermin von Windows 10 im Oktober 2015.

Die Vollversion wird bis zu einem Jahr nach dem Release für Windows 7 und 8.1 Nutzer völlig kostenlos upgrade- und downloadbar sein!

Die neue Generation bringt außerdem einige neue Features mit sich:

  • Durch die neue Sprachassistentin „Cortana“ wird sowohl der Desktop, als auch der neue Browser sprachgesteuert bedienbar sein.
  • Der neue Webbrowser „Spartan“ sieht von Anhieb  recht spartanisch gehalten aus, jedoch verbirgt er einige nützliche Funktionen, die man auf den ersten Blick erst gar nicht wahrnimmt.

 

Cortana – so nennt Microsoft die neue Sprachassistentin.

Sie soll den eigenen Computer auf Anweisung nach bestimmten dateien durchsuchen können. Falls man aber News über zum Beispiel ein Fußballspiel oder das Wetter haben möchte, kann man Cortana das Web durchsuchen lassen. Somit funktioniert sie wie eine erweiterte Suchmaschine.

Laut Microsoft kann man genau festlegen, was Cortana alles wissen darf, und was man vor ihr verheimlichen will.

Spartan – der neue Webbrowser

Dieser neue Webbrowser wirkt auf dein ersten Eindruck – wie der Name schon sagt – sehr spartanisch. Was sich dahinter verbirgt, wird erst nach genauem Hinschauen sichtbar. Falls man zum Beispiel eine interessante Seite entdeckt hat und sich diese vermerken will, kann man einfach über eine Option die Notizen aufrufen und dort das Wichtigste rausschreiben. Auch ist es möglich, Internetseiten über soziale Netzwerke mit Freunden zu teilen. Microsoft arbeitet zur Zeit auch noch an einer Druckansicht, mit welcher man nur die wichtigen Abschnitte einer Website sieht, und somit zum Beispiel Werbung nicht angezeigt wird.

Fazit:

Windows 10 wird ein preiswertes Betriebssystem mit vielen neuen Funktionen. Für Windows 7 / 8.1 Nutzer wird es sehr interessant, da sie nichts für das Upgrade zahlen müssen, XP Nutzer hingegen schon.

Kommentar verfassen