Samsung Gear 2


Vor kurzer Zeit stellte Samsung auf dem Mobile Word Congress, kurz MWC, den Nachfolger der Smartwatch, die Gear 2 vor. Neben besserer Technik glänzt sie auch mit neuer Optik. Zusätzlich gibt es nun eine Variante ohne Kamera, die Gear neo. Die neuen Modelle der Smartwatch laufen nicht mehr mit Android, sondern dem eigens entwickelten Betriebssystem Tizen.

Die Gear 2 verfügt über ein 1,63 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Auflösung von 320 x 320 Pixeln, also einer Pixeldichte von 278 ppi.

Um alle Funktionen der Uhr zu nutzen, muss das Gerät per Bluetooth 4.0 an ein Samsung Smartphone gekoppelt sein. Welche genau kompatibel sind, ist bisher unbekannt, laut Samsung sind es aber „mehr als ein Dutzend“. Des Weiteren ist eine Infrarot-Schnittstelle verbaut, um beispielsweise Fernseher oder Audioanlagen zu steuern. Außerdem ist ein Sensor angebracht, der die Herzfrequenz misst und somit Sportapps oder ähnlichen aushilft.

Der interne Speicher umfasst 4 Gigabyte für Apps, Bilder und Videos und Musik. Ein Steckplatz für eine Micro-SD-Karte ist nicht vorhanden. Die Gear 2 kann eigenständig als Musikplayer dienen. Der Dual-Core Prozessor wird mit 1 GHz getaktet und von 512 Megabyte RAM unterstützt.

Die 2 Megapixel Kamera, die Videos in 720p aufzeichnet, sitzt nicht mehr im Armband, sondern im Gehäuse. Dieses ist etwa einen Millimeter dünner geworden, die Uhr misst 36,9 x 58,4 x 10 Millimeter und wiegt 68 Gramm. Das Armband wird somit austauschbar und ist in insgesamt vier Farben erhältlich. Der Akku hat eine knappe Nennladung von 300 mAh und hält laut Hersteller etwa zwei bis drei Tage durch.

Die Gear 2 neo ist ein Modell ohne Kamera, was die Uhr leichter macht, sie misst 37,9 x 58,8 x 10 Millimeter und wiegt nur 55 Gramm.

Statt Android setzt Samsung nun auf das eigene Betriebssystem Tizen. Bisher ist nichts darüber bekannt. Die Uhren erscheinen im April diesen Jahres, die Preise stehen noch aus.

Kommentar verfassen