Samsung Galaxy Gear


Am 4. September wurde auf der IFA in Berlin die Galaxy Gear vorgestellt. Die Galaxy Gear ist eine Android Smartwatch. Sie hat ein 1,6 Zoll großes Display und verfügt unter anderem über eine Kamera. Ob sie sich gegen andere Smartwatches durchsetzen kann, wird sich noch zeigen. Eins steht jedoch fest: nur wenige Geräte sind mit der Uhr kompatibel.

Fangen wir mit dem Display an. Es ist 1,63 Zoll klein und hat eine Auflösung von 320 x 320 Pixeln. Daraus ergibt sich eine Pixeldichte von 277.64 ppi. Gar nicht schlecht für eine Uhr. Das Display ist nicht flexibel, verfügt aber über einen Touchscreen. Darüber können SMS oder E-Mails gelesen werden oder es wird angezeigt, wer gerade anruft. Es lässt sich aber auch Musik auswählen, die dann auf dem Handy abgespielt wird. Fotos oder Videos können direkt über die Uhr angeschaut werden. Ob das auf einem 1,6 Zoll kleinen Display überhaupt Spaß macht? Die Uhr wird über Bluetooth 4.0 Low Energy (stromsparend) mit dem Handy verbunden.

Anfangs ist nur das Galaxy S4 und Note 3 kompatibel, später sollen noch das S3 und Note 2 hinzukommen. Der interne Akku hält allerdings nur zwei Tage, danach muss er wieder aufgeladen werden. Besonders ist außerdem, dass im Armband aus Plastik eine Kamera eingebaut ist. Diese hat allerdings nur eine Auflösung von 1,9 Megapixel. Aber ganz ehrlich, ist ja auch eigentlich eine Uhr und keine Kamera. Des Weiteren stehen für Apps 4 Gigabyte zur Verfügung. Der Prozessor wird mit 800 MHz getaktet, der Arbeitsspeicher beträgt 512 Megabyte, mehr technische Angaben macht Samsung nicht. Wann die Smartwatch erscheint, und wie viel sie kosten wird verriet Samsung nicht.

Update: Samsung hat nun einen konkreten Preis genannt, sie wird 300 Euro kosten. Damit ist sie um 100 Euro teurer als das Konkurrenzmodell Smartwatch 2 von Sony. Sie kann schon bei Onlinehändlern wie Amazon bestellt werden.

Kommentar verfassen