Nintendo 2DS


Drei Tage nach der Gamescom stellt Nintendo seinen neuen Handheld vor. Nachdem es mit der Wii U nicht ganz geklappt hat, hoffen sie jetzt weiter auf die DS-Reihe. Offiziell heißt es aber, dass Eltern sich beschwert haben, ihre Kinder würden durch den 3D-Effekt über Kopfschmerzen klagen. Und das obwohl man den 3D-Effekt beim 3DS regeln und sogar abstellen kann.

Nintendo stellt den 2DS vor. Ganz richtig, 2DS. Er kann alle Spiele des 3DS abspielen, allerdings in 2D. Er misst 127 x 144 x 20,3 Millimeter, wiegt 260 Gramm und ist nicht klappbar. Ganz schön unhandlich, obwohl das Nintendos neuer Handheld werden soll.

Statt mit einer 2 Gigabyte kommt der 2DS mit einer 4 GB Speicherkarte. Der obere Bildschirm ist, wie beim 3DS, 3,53 Zoll und der untere 3,02 Zoll groß. Im Stand-by Modus hält der Akku circa drei Tage, beim Spielen von 3D Spielen 3,5 – 5,5 Stunden, beim Spielen von normalen DS Spielen 5 – 9 Stunden. Der Akku wird in 3,5 Stunden komplett geladen. Er hat ebenfalls eine Innen- und zwei Außenkameras. Außerdem verfügt er über WiFi

Er hat ebenfalls einen Gyro- und Bewegungssensor. Er spielt alle DS-Spiele ab und soll am 12. Oktober für rund 130 Euro auf den Markt kommen. Erhältlich wird er dann in weiß-rot und schwarz-blau sein.

Kommentar verfassen