LG L40


Mit der L-Serie möchte LG Ein- und Umsteigern günstige Smartphones mit aktueller Android Software bieten. Vor wenigen Wochen erschien das L40, welches weniger als 100 kostet und mit Android KitKat auskommt, das für das Smartphone optimiert wurde. Aber wird es seiner Reihe gerecht?

3,5 Zoll misst der Bildschirm des L40 und liefert eine Auflösung von 480 x 320 Pixeln, was eine Pixeldichte von aufgerundet 165 ppi zufolge hat. Bei der Größe sollte die geringe Auflösung jedoch kaum auffallen.

Im Inneren arbeitet ein nicht näher definierter 1,2 GHz Dual-Core Prozessor mit Unterstützung von 512 Megabyte Arbeitsspeicher. Aktuelle Spiele laufen also nicht oder nicht flüssig, dafür aber die wichtigsten Apps wie WhatsApp, Facebook, YouTube und Mailprogramme.

Für Fotos steht auf der Rückseite eine 3 Megapixel Kamera ohne Fotoleuchte zur Verfügung, während auf der Frontseite neben einem Annäherungssensor keine weitere Kamera vorhanden ist.

Als Betriebssystem kommt das neue Android 4.4.2 KitKat zum Einsatz, wo LG seine eigene Benutzeroberfläche LG Optimus UI drüber legt. Der austauschbare Akku hat eine Nennladung von 1.540 mAh, der interne Flash-Speicher umfasst 4 GB und kann per microSD um bis zu 32 GB erweitert werden. Neben WLAN 802.11b/g/n und Bluetooth 4.0 werden GPRS, EDGE, sowie HSDPA und HSUPA unterstützt. Als Feature gibt es LGs KnockOn, womit das Smartphone sicher durch klopfen auf das Display entsperrt werden kann.

Das L40 misst 109,4 x 59 x 11,5 Millimeter, für knapp 99 Euro kann es in schwarz oder weiß bei Amazon gekauft werden, natürlich auch in anderen Läden und Shops.

Kommentar verfassen