Google Chromecast


Der Chromcast ist ein HDMI-Stick, den man in seinen Fernseher stecken soll. Er läuft auf einem kleinen Arbeitsprozessor und die Verbindung mit Handy, Tablet oder PC ist drahtlos möglich. So lassen sich auf dem Fernseher Musik, Videos und Filme in HD-Qualität abspielen.

Man muss hinzufügen, dass der Stick eine dauerhafte Internetverbindung benötigt, da es derzeit nicht möglich ist, auf dem Gerät Musik oder Filme zu speichern.

Trotzdem hat Google Play (Android Market) bereits einige Apps für Chromecast veröffentlicht. Der Stick ist kompatibel mit Android ab der 2.3 Version, iOS ab der Version 6, Notebooks und PCs mit Windows 7 und 8 und Mac OS 10.7. Außerdem werden die Anwendungen Google Play Music, Netflix, und Google Play Movies unterstützt. Momentan ist der Stick nur in den USA erhältlich.

Ein neues Serverupdate für den Stick sorgte für Aufregung. Anscheinend wird die Freiheit des Sticks dadurch noch mehr eingeschränkt. Man berichtete von einer Geldmacherei seitens Google, die Hersteller allerdings beteuern, dass es bald möglich sein wird, lokale Daten zu verwenden. Wie lange das dauert bleibt abzuwarten.

Bild oben: links: Chromecast mit HDMI Verbindung

mitte: Verbindungskabel für PC/Tablet/Macbook/Notebook

rechts: Ladekabel mit Verbindungskabel für Smartphone und iPhone

Fazit: Im Großen und Ganzen mag der Webstick praktisch sein, allerdings muss man sagen, dass an Notebooks inzwischen auch sehr gute Qualität existiert und eine Verbindung ist laut der Meinung vieler Nutzer überflüssig. Und dann gibt es noch die Sache mit der Einschränkung. Ob sich der Stick verbessert, wird sich zeigen. Der Chromecast kostet 35 US-Dollar, circa 27 Euro.

Kommentar verfassen